Photos Ira Weinrauch, Düsseldorf

  • Bettina Zippel und Natalia Gershevskaya 1

    TeamSpirit
    Bettina Zippel und
    Natalia Gershevskaya

  • Bettina Zippel und Natalia Gershevskaya 2
  • Bettina Zippel und Natalia Gershevskaya 3

    TeamSpirit
    Bettina Zippel und
    Natalia Gershevskaya

  • Bettina Zippel und Natalia Gershevskaya 4
  • Bettina Zippel und Natalia Gershevskaya 3

eloQueÜber unseloQue - Für Sie von uns und über Andere.

Natalia Gershevskaya
Natalia Gershevskaya

Natalia Gershevskaya

Bettina Zippel

Podiumsdiskussion ProArte
Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion ProArte

Im Gespräch mit Hans Op de Beeck
Künstlergespräch

Im Gespräch mit Hans Op de Beeck

St Petersburg Sehsucht
Aufbau

St Petersburg Sehsucht

St. Petersburg
Stadtführungen

St. Petersburg

Apéro nach Glamour
Führungen

Apéro nach Glamour

Text und Ansprache
Einführungsrede

Text und Ansprache

»Der Künstler ermöglicht,
was der Anschauende verwirklicht.«*
Facettenreichtum in der Kunstbetrachtung reflektiert die Vielfalt künstlerischer Auffassung der Realität. Wahrnehmung künstlerischer Arbeiten ist ein schöpferischer Prozess, in dem der Betrachter seine eigene Wahrheit erschafft. Gerne begleite ich sie in diesem vielseitigen und offenen Prozess. Wie werden Kunstwerke betrachtet und interpretiert? Wie beeinflussen kulturelle Prägungen und historische bzw. autobiografische Hintergründe eines Individuums seine Wahrnehmung? Gibt es eine objektive Wahrnehmung und eine »richtige« Interpretation von Kunstwerken? Fördert das Wissen der Kunstgeschichte das Verständnis von Kunstwerken? In meinem, nach Prof. Dr. Michael Bockmühl entwickelten Konzept der Kunstvermittlung, sowie in den von mir kuratierten Ausstellungen und Kunstprojekten beschäftige ich mich mit diesen Fragen.
*Prof. Dr. Michael Bockemühl

Natalia Gershevskaya
Kunsthistorikerin und Kuratorin

geboren in St. Petersburg/Russland
Lebt seit 2002 in Düsseldorf

Sprachen
Deutsch: Sehr gut
Russisch: Muttersprache
Englisch: Verhandlungssicher

Ausbildung
2010 - 2011
Weiterbildendes Studium »Kunstkritik & kuratorisches Wissen« an der RUB Ruhr-Universität Bochum in Kooperation mit der Kunsthalle Düsseldorf
1994 - 2002
Studium an der Staatlichen Kunstakademie in St. Petersburg Fachrichtung Kunsttheorie und Kunstgeschichte
1992 - 1994
Studium an der Privaten Russischen Humanitären Universität in St. Petersburg
Fachrichtung Kunstgeschichte

CSR - Schwerpunkte
Kunstvermittlung mit dem Fokus auf:
Sensibilisierung der Wahrnehmung, Interkulturelle Kompetenz und kulturelle Integration, Achtsamkeit und Bildbetrachtung, Einbeziehung und Adoption von künstlerischen Strategien und Denkweisen in die wirtschaftlichen und sozialen Bereiche

Organisation und Konzeption von Künstlergesprächen, Podiumsdiskussionen und Kunstausstellungen

Kommunikation

Engagement
Gründungsmitglied im Düsseldorfer Kooperationsbündnis KunstVirus 2020

Berufliche Tätigkeit:
1996 -2000
Künstlerische Leitung der »Kommerzgalerie für zeitgenössische Kunst« der Staatlichen Eremitage, St. Petersburg

2002 – 2007
In Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf: Konzeption und Durchführung des eigenen Projektes »Zur Verbesserung der kulturellen Integration der russischsprachigen Migrantinnen und Migranten durch die Vermittlung der bildenden Sprache europäischer und amerikanischer Kunst nach 1945«

Corporate Social Responsibility (CSR)

ab 2004 bis heute
freiberufliche Tätigkeit als Kunsthistorikerin, Kunstvermittlerin und Kuratorin (Deutsch/Russisch)
Schwerpunkte:

  • Kunst nach 1945 bis in die Gegenwart
  • Sensibilisierung der Wahrnehmung
  • Achtsamkeit und Bildbetrachtung
  • Kunst und Wirtschaft
  • Interkulturelle Kompetenz und kulturelle Integration

Februar – Juni 2011

Museum Kunstpalast, Düsseldorf
Wissenschaftliches Volontoriat
Abteilung »Moderne Kunst«

2010 - 2012
Russische Gesellschaft NRW e.V., Gründungsmitglied Leitung des Referats »Kunst und Kultur«

2015
In Kooperation mit der Düsseldorf Tourismus GmbH Entwicklung des Vermittlungsprogrammes für Journalisten und Blogger zum Thema »Düsseldorf als Kunstmetropole«

Veröffentlichungen:
»Ohne Titel«
Katalogtext zur Ausstellung von Silke Albrecht
DruckVerlag Kettler | Bönen
Best Gruppe Düsseldorf, 2012

»Die Düsseldorfer Kunstakademie.
Kunst im Wandel – Wandel durch Kunst.«

Stiftung Museum Kunstpalast
Faszinierende Dokumente AFORK
Kehrer Verlag, 2011

»Das offene Herz Russlands.
Nonkonformistische Kunst als Raum geistiger Freiheit im totalitären System. 1956 - 1986«

Ruhr Universität Bochum
Weiterbildendes Studium
»Kunstkritik und kuratorisches Wissen«
Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Beate Söntgen, unterstützt durch einen Beirat aus den beteiligten Institutionen
Programmleitung:
Dr. Dorothee Böhm
Studiengang 2010/2011

Ausstellungen/Projekte in Kooperation mit Institutionen:

Galerie Susanne Neuerburg, Hennef
»Goldilocks Zone«
Kunstausstellung mit Marine Koldobskaya, St. Petersburg und Ivan Dubjaga, Krasnodar
Kuratorin, Kommunikation, Kunstvermittlung
2018

Tonhalle Düsseldorf
Im Rahmen des Konzertprojektes »Sound der Utopie«
»Über die Umschwünge der himmlischen Kreise. De revolutionibus orbium coelestium«
Installation von Aljoscha
Kuratorin
2017

Rom, Italien
Sala Santa Rita
»A Notion of Cosmic Teleology«
Ausstellung von Aljoscha
Kuratorin
2017

KIT-Kunst im Tunnel, der Ausstellungsraum der Kunsthalle Düsseldorf
»…nach glamour«
Eine künstlerische Analyse zur aktuellen Entwicklung der russischen Gesellschaft von Natalia Gershevskaya und Jewgenija Tschuikowa Kuratorin, Kommunikation, Kunstvermittlung
2016

Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen
Ausstellung der chinesischen Künstlergruppe »2000 Plus«
Projektleitung, Kunstvermittlung
2015

E.ON und fiftyfifty
Benefiz-Verkaufsausstellung »KUNST FÜR OBDACH«
Verantwortliche für die Kunstwerke von: Aljoscha, Ivan Chuikov, Leonid Sokhranski, Angelika J. Trojnarski und Jewgenija Tschuikowa
2015

KIT-Kunst im Tunnel, der Ausstellungsraum der Kunsthalle Düsseldorf
»Stille Wahrnehmung«
Ausstellung von Studenten und Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie und Künstlern aus St. Petersburg
Unterstützt von der GRIEGER GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Kuratorin, Kommunikation, Kunstvermittlung
2013

Ministerium für Familie, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
Präsentation der jungen Kunstszene Nordrhein-Westfalens in St. Petersburg im Rahmen der »10. Deutschen Woche in St. Petersburg 2013«
Kuratorin
2013

Kunstakademie, Düsseldorf und Loft Projekt Etagi, St.Petersburg
SEHSUCHT | ПРИСТАЛЬНОЕ СМОТРЕНИЕ
Unterstützt von der GRIEGER GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Video- und Fotoarbeiten von Studenten der Düsseldorfer Kunstakademie
Kuratorin, Kunstvermittlung
2012

BEST GROUP, Düsseldorf
Silke Albrecht, Malerei
Kuratorin, Autorin des Katalogtextes »Ohne Titel«
2011

Museum Kunstpalast, Düsseldorf und House of Photography, Moskau
»Faszinierende Dokumente. Archiv künstlerischer Fotografie der Rheinischen Kunstszene aus der Sammlung AFORK« Kuratorische Mitarbeit Katalogtext deutsch/russisch »Kunst im Wandel – Wandel durch Kunst. Die Düsseldorfer Kunstakademie.«
2011

Goethe Museum, Düsseldorf
»Die Farben der Erinnerung«
Russische Kunst aus der Privatsammlung Jakov Rubinstein Kuratorin, Kunstvermittlung
2010

Stadt Aachen
im Rahmen des Förderprojektes »Soziale Stadt NRW«
Kuratorische Beratung des Projektes »muralefotografie - Aachen Rothe Erde«
2004 - 2007 (Dauer des Projektes)

Drei_Werke_von_Sophia_Sueßmilch_mit_Bettina_Zippel
Führungen

Museum Kunstpalat Bettina Zippel

Künstlergespräch

Kuratorin

Abbildungen folgen…

»Kunst wäscht den
Staub des Alltags von der Seele«
…dieses Zitat von Pablo Picasso begleitet mich schon sehr lange und bestätigt sich immer wieder. Die Beschäftigung mit Kunst verändert unseren Blick auf die Dinge und ermöglicht neue Gedanken. Die Wahrnehmung künstlerischer Arbeit inspiriert uns und macht uns neugierig, gerade wenn sie sich nicht auf den ersten Blick erschließt. Ganz im Sinne Paul Klees: »Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar.« In der Betrachtung und Auseinandersetzung mit Kunst tauchen wir ein in Inseln, die außerhalb des Realen liegen und die uns ruhig und friedlich werden lassen. Das meinte Picasso mit seiner berühmten Einschätzung zur Kunst.
Der Schriftsteller Uwe Timm formuliert es sogar radikaler, wenn er sagt: »…das Einzige, das einen Sinn hervorbringt, ist Kunst«.
Mit diesen Gedanken und Zitaten möchte ich Sie ermutigen, sich mit uns gemeinsam der Betrachtung der Kunst zu widmen.

Bettina Zippel
Kunsthistorikerin und Kuratorin

geboren in Krefeld

Sprachen:
Deutsch: Muttersprache
Französisch
Englisch

Ausbildung:
1993
Studienabschluss der Ludwig Maximilians Universität, Magister Artium
»Die Reiterbildnisse im Werk von Théodore Géricault«
1992
Recherche zur Magisterarbeit in Paris:
Inspiriert durch das Studium in Paris Forschung zum französischen Maler Théodore Géricault in
der Bibliothèque nationale und im Louvre
1990 -1991
Weiterführung des Studiums in München
Schwerpunkt: Architektur und zeitgenössische Kunst
1988-1989
Erasmus Stipendium
Studium der Kunstgeschichte an der Sorbonne, Paris IV
Schwerpunkt: Französische Kunst vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert
1985
Studiums der Kunstgeschichte, Philosophie und Kommunikationswissenschaft an der Ludwig Maximilians Universität, München

Schwerpunkte
Die Betrachtung von Bildern erzeugt Emotionen, sie können faszinieren oder irritieren. Wir fühlen uns bewegt. Die Sensibilisierung für diesen Mehrwert der Kunst ist meine zentrale Motivation, wenn ich mit unterschiedlichen Personengruppen im Gespräch über Kunst bin.

Berufliche Tätigkeit:
1993-1994
Galerie Gilbert Brownstone, Paris
Vorbereitung von Ausstellungen zeitgenössischer Kunst
Vertretung der Galerie auf der Foire internationale d'art contemporian (FIAC)

ab 1996 bis heute
Vermittelnde und kuratorische Tätigkeit in Museen
Krefeld, Düsseldorf und Essen

Krefelder Kunstmuseen:
Ausstellung »Stoned Moon« von Robert Rauschenberg
Vorbereitung der Ausstellung, Kunstvermittlung

Düsseldorf:
Kunstsammlung NRW, K20K21, Kunstpalast, Kunsthalle Düsseldorf,
KIT - Kunst im Tunnel, NRW-Forum Düsseldorf
Kunstvermittlung

Essen:
Museum Folkwang,
Kunstvermittlung

2007-2016

Tätigkeit für die WGZ Bank in Düsseldorf
Kunstführungen und Kunstgespräche für Vorstände, Mitarbeiter und Kunden.
Einarbeitung und Sensibilisierung neuer Mitarbeiter der WGZ Bank für die Idee der hausinternen Kunstsammlung mit dem Schwerpunkt auf zeitgenössischen Künstlern, die im Wirkungsfeld der WGZ Bank in Düsseldorf und Münster tätig sind bzw. an den Kunstakademien Düsseldorf und Münster ihren Abschluss gemacht haben.

Veröffentlichungen:
»Zwischen Isar und Seine – Kubistische Tendenzen im Werk von Edwin Scharff«
in: »Münchner Moderne - Kunst und Architektur der zwanziger Jahre«
Deutscher Kunstverlag, 2002


eloQue - EXPAND YOUR MIND
Natalia Gershevskaya und Bettina Zippel
© 2021 Contact Us